Österreich / Presse
Mittwoch, 19. September 2018

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Kundgebung gegen "Iran-Seminar" der Wirtschaftskammer

STOP THE BOMB protestiert Donnerstag in Wien und weist Rechtfertigungen der WKO zurück

Das Bündnis STOP THE BOMB wird am Donnerstag, den 2. Dezember ab 8:30 vor der Wirtschaftskammer in der Schaumburgergasse 20 in 1040 Wien gegen das "Iran-Seminar" der WKO protestieren, bei dem österreichischen Firmen offenbar erklärt werden soll, wie sie trotz UN- und EU-Sanktionen weiterhin mit dem Iran Geschäfte machen können. STOP THE BOMB-Sprecherin Simone Dinah Hartmann weist die Rechtfertigungsversuche der WKO zurück: "Wenn die Wirtschaftskammer jetzt allen Ernstes behauptet, das Seminar diene lediglich dazu, Unternehmen über die bestehenden Sanktionen zu informieren, damit diese auch eingehalten werden können, fragt sich, warum mit Michael Tockuss von der Deutsch-Iranischen Handelskammer ausgerechnet ein scharfer Kritiker von Sanktionen und ein Befürworter eines weiteren Ausbaus der Handelsbeziehungen mit dem Regime als Redner eingeladen ist? Auch beim abschließenden Programmpunkt 'Networking' geht es wohl kaum um eine Einschränkung der Aktivitäten im Iran, sondern ganz offensichtlich um die Anbahnung neuer Geschäfte."

Die Wirtschaftskammer hat sich schon in der Vergangenheit als einer der wichtigsten Fürsprecher eines Ausbaus des Handels mit dem Regime in Teheran hervorgetan. WKO-Präsident Christoph Leitl fordert und fördert seit Jahren die Intensivierung der Geschäftsbeziehungen mit dem antisemitischen Regime in Teheran, das weiterhin an seinem Nuklear- und Raketenprogramm arbeitet, gerade die Inbetriebnahme des Atomreaktors in Busher verkündet hat, die iranische Freiheitsbewegung brutal unterdrückt, Konferenzen zur Leugnung des Holocaust organisiert und den weltweiten djihadistischen Terror mit seinen Einnahmen aus dem Außenhandel finanziert.




Abonnieren Sie unseren
Email Newsletter:

Wir benötigen Spenden!

Um unsere Aktivitäten fortsetzen zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen!

Unsere Kontoverbindung:
Empfänger: MEDEA
Zahlungszweck: Stop the Bomb
BANK: Erste Bank
IBAN: AT752011128939040700
BIC: GIBAATWW