Österreich / Veranstaltungen
Mittwoch, 13. Dezember 2017

Montag, 17. Februar 2014

Das Atomabkommen mit Teheran: Ein Deal für Dummies?

Was bei den Verhandlungen mit dem iranischen Regime falsch läuft – Vortrag von Dr. Matthias Küntzel

Montag, 17. Februar 2014, 19:30

Hier finden Sie den Vortrag zum Nachlesen.

 

TERMINANKÜNDIGUNG:

Vortrag von Dr. Matthias Küntzel (Politikwissenschaftler, Hamburg)

Moderation: Dr. Stephan Grigat (STOP THE BOMB)

Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Das Übergangsabkommen mit Teheran und die Verhandlungen mit dem iranischen Regime werden hierzulande abgefeiert. Doch was bedeuten die Details des Deals von Genf, der die komplette Infrastruktur des iranischen Nuklearprogramms intakt lässt? Wie wahrscheinlich ist ein endgültiger Deal in sechs Monaten, der das iranische Atomprogramm beenden müsste, anstatt es zu institutionalisieren? Handelt es sich bei der Charme-Offensive von Hassan Rohani und seinem Außenminister Zarif tatsächlich um einen Strategiewechsel, oder verfolgt das iranische Regime lediglich eine neue Taktik, um seine alten Ziele durchzusetzen? Welche Chancen hat eine Sanktionspolitik gegenüber Teheran in der Zukunft und was bedeuten die aktuellen Entwicklungen für die Region des Nahen Ostens?

Matthias Küntzel hat als Politikwissenschaftler über die deutsche Atomwaffenpolitik promoviert, lebt in Hamburg und ist Associate Researcher beim Vidal Sassoon International Center for the Study of Antisemitism an der Hebrew University in Jerusalem. Er ist u.a. Autor von „Die Deutschen & der Iran. Geschichte & Gegenwart einer verhängnisvollen Freundschaft“ und Koautor von „Der Iran. Analyse einer islamischen Diktatur & ihrer europäischen Förderer“. Beiträge von Küntzel sind u.a. in Wall Street Journal, The New Republic, Jerusalem Post, Der Standard, DIE ZEIT, Die Welt, Der Tagesspiegel, Spiegel Online, Cicero und Internationale Politik erschienen.

Eine Veranstaltung von STOP THE BOMB.




Abonnieren Sie unseren
Email Newsletter:

Wir benötigen Spenden!

Um unsere Aktivitäten fortsetzen zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen!

Unsere Kontoverbindung:
Empfänger: MEDEA
Zahlungszweck: Stop the Bomb
BANK: Erste Bank
IBAN: AT752011128939040700
BIC: GIBAATWW